Startseite 
Konzept 
Supervision 
Coaching 
Fortbildung für Führungskräfte 
TrainerInnenausbildung 
Seminarangebote 
KursteilnehmerInnen 
Wir über uns 
Kontakt 
Links 
Fortbildungsseminar: Zur Psychodynamik des Neides

Ein verpöntes und daher doppelt wirksames Gefühl: der Neid und seine vielfältigen, auch verborgenen Erscheinungsformen. Häufig ist Neid indirekt an seinen möglichen Abwehrformen zu erkennen: narzisstisch in der Idealisierung; in reaktiver Bedürfnislosigkeit und altruistischer Abtretung; häufig auch im unaufhörlich verharrenden Klagen über Einschränkungen.

Neid beruht auf Vergleich. Neid liegt vor, wenn jemand feindselig darauf reagiert, dass ein Anderer ein Gut besitzt, das er selber begehrt. Dies wird jedoch nicht des Gutes selbst wegen begehrt, sondern wegen des guten Gefühls, das sein Besitz herstellt. Da es um den Genuss geht, den dieses Gut verschafft, ist es mit dem Erwerb des Gutes nicht erledigt.

Die Anerkennung des Neides kann in einer ehrgeizig stimulierenden Form zur Bewältigung führen, im depressiv-lähmenden Neid hinter manchem Burn-out stecken. Ebenso ist aber auch der destruktive Ausgang möglich: als Zerstörung der Möglichkeiten Anderer im feindselig-schädigenden Neid. In Teams und Systemen wird dies häufig verhandelt, auch wenn es meist im Gewande anderer Themen einher kommt.

Didaktisches Mittel sind theoretischer Input und szenische Interventionen.

Seminarleiter: Renate Ritter, Psychoanalytikerin (DGPT), Psychodramatikerin (D3G), Supervisorin (DGSv) in eigener Praxis.
Renate Ritter ist auf allen drei in ihrer Praxis vertretenen Gebieten als Dozentin und Lehrsupervisorin an Ausbildungsinstituten tätig. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt auf der Verbindung psychoanalytischen Wissens mit szenischer Darstellung und Umsetzung bei Fragestellungen in Gruppen, Teams und Organisationen (www.renate-ritter.de).
TeilnehmerInnen: Supervisor_innen, Berater_innen, Trainer_innen
Termin: 20.10.2017 10:30 Uhr ‐ 18:00 Uhr
21.10.2017 09:00 Uhr ‐ 13:30 Uhr
Ort: Institut für Psychologische Therapie IPT, Schützenstr. 4, Ecke Littstr.
04103 Leipzig (Anfahrthilfe siehe www.ipt-leipzig.de)
Kosten: 340,00 Euro
Anmeldung: Ab sofort schriftlich per Anmeldebogen
(download als PDF-Datei oder Word-Datei).
Der Platz ist sicher für Sie reserviert, nachdem Sie die Anmeldebestätigung erhalten und den Teilnahmebeitrag überwiesen haben.
Bankverbindung: Basta e.V., HypoVereinsbank: IBAN DE48160200864910154163
Organisation: Dr. Traudl Alberg
info@psyz.de
Telefon: (0341) 306 907 61, Fax: (0341) 306 907 62

zum Seitenanfang